Artenschätze

Die Große Königslibelle


Große Königslibelle
Anax imperator
Große KönigslibelleGroße KönigslibelleGroße Königslibelle

Die Große Königslibelle

Die Große Königslibelle (Anax imperator) ist die größte heimische Libellenart mit ihrer eindrucksvollen Länge von 9 cm und einer Flügelspannweite von 11 cm. Mit ihrer auffälligen Färbung ist sie leicht von anderen Libellen zu unterschieden: ihr Vorderkörper ist leuchtend grün, der Hinterleib hingegen ist meist azurblau mit einer schwarzen Mittellinie. Da die Larven der Libellen im Wasser leben, bleiben auch die adulten Libellen meist in Gewässernähe. Die Königslibelle kann an den meisten stehenden Gewässern angetroffen werden und sie ist überall weit verbreitet. Von Mai bis September kann sie selbst an temporären Gewässern oder auch in Kiesgruben und Torfteichen beobachtet werden.

Libellen sind gute Flieger und jagen wie kleine Helikopter über Wiesen und Gewässern nach anderen Insekten. Mit ihren großen Augen haben sie einen fast 360° Rundumblick. Die männlichen Libellen sind in der Regel bunter gefärbt als die Weibchen. Zur Paarung schließen sich das Männchen und das Weibchen zu einem Paarungsrad zusammen und fliegen in dieser Stellung sogar umher.

Wussten Sie schon?

Ihr wissenschaftlicher Name weißt auf ihre majestätische Gestalt (Anax = griechisch für Herrscher) und ihr aggressives Territorialverhalten (imperator = lateinisch für Feldherr) der Männchen gegenüber anderen Libellen hin.