Heimische Flora & Fauna

Unsere Artenschätze


Sumpfdotterblume
Caltha palustris
Sumpf-Dotterblume

Die Sumpf-Dotterblume

Die Sumpf-Dotterblume (Caltha palustris) ist eine ausdauernde (= mehrjährige), sommergrüne, krautige, glänzend-gelb blühende Pflanze aus der Familie der Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae) mit charakteristischen wachsig-dunkelgrün glänzenden, herz-bis nierenförmigen Blättern. Je nach Standort erreicht sie Höhen zwischen 15 und 60 cm. Die Sumpf-Dotterblume wächst an feuchtnassen Standorten, z.B. in Sumpfwiesen, nährstoffreichen Nasswiesen, Hochstaudenfluren, Röhrichten, an Quellen, Bächen und Gräben sowie in Bruch- und Auenwäldern und verträgt dabei auch wechselnde Wasserstände sehr gut. Sie blüht zwischen März und Juni und dient in dieser Zeit insbesondere Schwebfliegen als wichtige Nektarpflanze.

Die Sumpf-Dotterblume ist auf die Verfügbarkeit ausreichend feuchter und extensiv bewirtschafteter Standorte angewiesen. Aufgrund der zunehmenden Entwässerung, Einebnung und intensiven Bewirtschaftung von Feuchtwiesen sowie der Begradigung von Bachläufen ist ihre Verbreitung heute stark rückläufig. Sie wird heute in Schleswig-Holstein als Indikatorart für die Bewertung von artenreichem Feuchtgrünland verwendet.

Wussten Sie schon?

Die Samen der Sumpf-Dotterblume sind mit Schwimmgewebe versehen, das aus luftgefüllten Hohlräumen besteht und eine Ausbreitung entlang von Gewässern ermöglicht.

Im Volksmund wird die Sumpf-Dotterblume in einigen Regionen auch als „Butterblume“ bezeichnet. Obwohl sie, wie die meisten anderen Hahnenfußgewächse auch, Giftstoffe enthält ist, wurden ihre getrockneten Blütenblätter früher zum gelbfärben von Butter verwendet.