Heimische Flora & Fauna

Unsere Artenschätze


Wildapfel
Malus sylvestris
WildapfelWildapfel

Der Wildapfel

Der Wildapfel (Malus sylvestris) kann eine Höhe von 10-15 m erreichen, häufig überschreitet die Wuchshöhe jedoch 3-5 m nicht. Der Wildapfel wächst sehr langsam und kann ein Höchstalter von bis zu 150 Jahren erreichen. Im April und Mai zeigen sich die rosaroten und weißen Blüten, die hauptsächlich durch Insekten bestäubt werden. Die kleinen, gelbgrünen Früchte mit einem hohen Gerbstoffgehalt reifen in den Monaten September und Oktober. Wenn die hohen Standortansprüche des Wildapfels erfüllt werden,  kann er in Auwäldern, Feldgehölzen und Laubmischwäldern gefunden werden. Sein Bestand ist jedoch rückläufig. Dabei ist der Wildapfel in einer naturnahen Umgebungslandschaft ein wahrer Magnet für Wildbienen, Vögel und verschiedene Säugetierarten.

Wussten Sie schon?

Der Wildapfel profitiert von einer extensiven Beweidung. Das Vieh frisst die Äpfel und verbreitet die Samenkerne über den Dung. Die Darmpassage wirkt sich keimfördernd auf die Samenkerne aus. Zusätzlich bietet der sich zersetzende Dung ein nährstoffreiches Samenbett, welches darüber hinaus von einer zeitnahen Beweidung verschont wird.