Heimische Flora & Fauna

Unsere Artenschätze


Wilde Möhre
Daucus carota
Wilde MöhreWilde MöhreWilde MöhreWilde Möhre

Die Wilde Möhre

Die Wilde Möhre (Daucus carota) ist eine meist zweijährige, manchmal auch mehrjährige krautige Pflanze aus der Familie der Doldenblütler (Apiaceae). Sie erreicht eine Wuchshöhe von 30 bis 120 cm und wurzelt bis zu 80 cm tief. Im ersten Jahr bildet die Wilde Möhre keine Blüten und Früchte, sondern nur eine Blattrosette, mithilfe derer sie Nährstoffe in ihrer dicken Wurzel einlagert. Die Wilde Möhre ist eine von vermutlich drei Stammpflanzen der heute als Gemüse genutzten Kulturmöhren. Im Gegensatz zur kultivierten Möhre ist ihre Wurzel aufgrund des geringeren Gehaltes an Carotin weiß, aber ebenfalls essbar. Die Wilde Möhre gedeiht u.a. auf Frischwiesen- und Weiden, in Magerrasen, auf Ruderalflächen sowie an Wegrändern, Böschungen und an steinigen Abhängen. Die Wilde Möhre ist eine wichtige Nahrungspflanze für die Raupen von Schmetterlingen, wie z.B. die des Schwalbenschwanzes. Ihre weißen, als zusammengesetzte Dolden aufgebauten Blütenstände bieten zudem in der Blütezeit zahlreichen Insekten wie Wildbienen, Käfern, Wildbienen und Fliegen eine wichtige Nahrungsressource. Beim Aufblühen und zur Fruchtreife zwischen Juni und September sind die Fruchtdolden der Wilden Möhre kugelig eingerollt und ähneln dabei in Ihrer Form Vogelnestern. Dieses Merkmal kann bei der Unterscheidung von anderen, teils giftigen Doldenblütlern wie Hundspetersilie oder Schierling helfen.

Wussten Sie schon?

Die Wilde Möhre kann Insekten mithilfe einer purpurrot- bis schwarzgefärbten Blüte inmitten der zahlreichen Weißen vortäuschen, dass sie bereits von anderen Insekten besucht wird. Auf diese Weise erhöht sie ihre Attraktivität für andere potentielle Bestäuber, da so eine für Insekten attraktive Nahrungsressource suggeriert wird.